Zielsetzungen

Das Vorhaben verfolgt eine allgemeine Fragestellung von grundsätzlicher Bedeutung, deren Bearbeitung im situativen Bildungskontext im Umfeld des Handwerks thematisiert und in der Umsetzung zielgerichtet erprobt wird, um die Tragfähigkeit von Web 2.0-Anwendungen für die Bildungsarbeit konkret nachzuweisen und eine Mehrwertlösung für diesen Bildungskontext nachhaltig zu realisieren.
Gefragt wird: Wie lassen sich Ansätze des „traditionellen“ E-Learning mit Web 2.0 verknüpfen, um die Möglichkeiten informellen Lernens des Wissenstausch von peer-to-peer mit didaktisch gestalteten Lernangeboten zu koppeln?

Damit greift das Vorhaben einerseits die aktuelle Diskussion um Anforderungen und Perspektiven der Kompetenzentwicklung in einer „Wissensgesellschaft“ im Allgemeinen auf und es entwickelt eine Lösung für die Problemlagen und Anforderungen für KMUs im Handwerk. Hierfür werden Umsetzungsstrategien eines solchen Ansatzes für das Handwerk erprobt: Es wird ein Community-Portal für das Handwerk aufgebaut, das Web 2.0 Technologien für das Community Building nutzt, und mit bestehenden E-Learning Angeboten der Akteure im bestehenden, gewerkeübergreifenden E-Learning Netzwerk des Handwerks verknüpft. Damit werden einerseits bestehende E-Learning Aktivitäten um kommunikative Elemente des Wissensaustauschs in das Community-Portal ausgeweitet, und zum anderen der Wissensaustausch der Communities an E-Learning Bausteine (Microcontents) herangeführt. Für das Portal wird der Anspruch verfolgt, einen zentralen Ort für Communities im Handwerk und den Wissensaustausch von Praktikern zu schaffen. Es soll nachhaltig fortgeführt werden und ist deswegen integriert in die Aktivitäten der relevanten Akteure im Handwerk.

Erprobung mediendidaktischer Umsetzungsstrategien von E-Learning 2.0:
Das Vorhaben sieht die Erprobung des skizzierten Ansatzes einer Kopplung von traditionellem E-Learning mit Web 2.0 Ansätzen sowie eine entsprechende Anpassung an die Zielgruppe der Handwerker vor. Zielsetzung ist die Prüfung, ob und wie Web/ E-Learning 2.0 gewinnbringend für das informelle Lernen und Arbeiten von Handwerkern im Netz genutzt werden kann und wie die Kopplung mit traditionellen E-Learning Elementen funktioniert. Das erfordert die Entwicklung eines entsprechenden didaktischen Modells sowie dessen Evaluation und zielgruppengerechte Anpassung. Dazu gehört die Ermittlung, Beschreibung und Erschließung der Potenziale von Web 2.0 für KMU und Handwerk sowie Überlegungen zur Transferierbarkeit auf andere Vorhaben.
Handlungsleitend sind folgende Fragestellungen:

  • Zu welchen Mehrwerten kann Web 2.0 für die Wissenskommunikation, das Community-Building und die Kompetenzentwicklung im Handwerk führen?
  • Unter welchen Bedingungen erbringt Web 2.0 einen Mehrwert für die Zielgruppe?
  • Wie können Lernprozesse im Kontext von Web 2.0 durch personelle Begleitung (Moderation, Tutor/innen etc.) gefördert werden?
  • Wie können mediendidaktische Umsetzungsstrategien für E-Learning 2.0 Umgebungen aussehen?
  • Welche Maßnahmen führen zu einer lebendigen Online-Community für Handwerker?
  • Welche Voraussetzungen sind erforderlich, damit ein solches Community-Portal für die Kompetenzentwicklung im Handwerk relevant wird?

Entwicklung eines Community-Portals für das Handwerk:
Das Vorhaben sieht als einen Baustein die Entwicklung eines Community-Portals auf der Grundlage von Web 2.0 Technologien vor, das sich speziell an Beschäftigte im Handwerk richtet, um einen Ort zur Verfügung zu stellen, der die oben beschriebenen Problemfelder adressiert. Das Community-Portal soll es ermöglichen, Lernbedarfe, die sich durch die tägliche Arbeit am betrieblichen Arbeitsplatz ergeben, situativ durch die Online-Kommunikation mit Kolleginnen und Kollegen zu decken. Damit soll der Zugang zur Weiterbildung im Handwerk insgesamt verbreitert werden. Das Community-Portal versteht sich ferner als niederschwelliges Qualifizierungsangebot, das kostenfrei und anbieterunabhängig genutzt werden kann. Durch die Einbindung von Berufsbildungsstätten des Handwerks wird zudem bei Bedarf der kurze Weg zu formellen Weiterbildungsangeboten gesichert. Die Anbindung des Community-Portals an Online-Akademien des Handwerks und der Einsatz dort tätiger Online-Tutor/innen sichert ferner erforderliche Moderations- und Betreuungsdienstleistungen zur Aktivierung der Community. Die inhaltliche Ausrichtung des Community-Portals wird auf KMU des Handwerkbereichs zugeschnitten.

Logo
Logo
Logo